Liebe Mitglieder und Freunde der Sächsisch-Bretonischen Gesellschaft e.V.,
Chère amie et cher ami de la France et des relations franco-allemandes,


heute, am 30. November, wird unsere Regionalpartnerschaft mit der Bretagne "volljährig", auf Französisch "majeur"!

Denn vor genau 18 Jahren, am 30. November 1995, unterzeichneten der Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, Kurt Biedenkopf, und der Präsident des Regionalrates der Bretagne, Senator Yvon Bourges, eine "Gemeinsame Erklärung über die Zusammenarbeit zwischen dem Freistaat Sachsen und der Region Bretagne". Die historische "Gründungsurkunde" ist hier zu finden.

Dieses regierungsamtliche Abkommen von 1995 ist auch der Referenzrahmen unserer beiden eingetragenen Vereine in Sachsen und in der Bretagne, die es sich zur Aufgaben machen, diese Partnerschaft mit bürgerlichem Leben zu füllen. In Rennes ist es die 1996 gegründete “Association Saxe-Bretagne” (www.saxe-bretagne.fr), die ursprünglich Association des amis du jumelage Saxe-Bretgane hieß, in Dresden ist es unsere 2004 gegründete “Sächsisch-Bretonische Gesellschaft e.V.” (www.sachsen-bretagne.de).  

Möglich wurde beides durch zwei historische Ereignisse, die ich uns allen gerne in Erinnerung rufe:

Auf französischer Seite war es das unter der ersten Präsidentschaft von François Mitterrand beschlossene Dezentralisierungsgesetz (“Loi Defferre”) von 1982, das die Regionen erstmals in den Rang einer Gebietskörperschaft (“collectivité territoriale”) erhob. Das Beschlussorgan der Region wurde der für 6 Jahre gewählte Regionalrat (“conseil régional”), an dessen Spitze der Präsident des Regionalrats steht. Unterstützt von einem Wirtschafts- und Sozialausschuss ist der Regionalrat zuständig für die Wirtschaftsplanung und -förderung, die Raumordnung, den Bau und Betrieb der Lycées u.a.m.. Im Unterschied zu den deutschen Ländern sind die französischen Regionen keine Gliedstaaten mit eigener Verfassung, ihre Autonomie ist finanzieller, nicht aber gesetzgeberischer Art. Heute ist Frankreich ist in 27 Regionen gegliedert. Davon liegen 22 in Europa und 5 in Übersee ("outre-mer"). (www.frankreich-info.de/themen/politik/regionen).

Mit dieser Aufwertung der französischen Regionen wurden diese auch international erstmals "handlungsfähig". So sind sie vertreten im "Ausschuss der Regionen" ("Comité des régions") der Europäischen Union und können auch internationale Partnerschaften eingehen. Damit hatten die deutschen Länder erstmals einen regionalen Ansprechpartner in Frankreich, so dass neben den Kommunalpartnerschaften nun auch Regionalpartnerschaften geschlossen werden konnten. (www.sachsen-bretagne.de/index.php/der-verein-mainmenu-27/regionalpartnerschaften-deutschland-frankreich1).

Doch bis 1990 waren dies nur westdeutsche Regionalpartnerschaften mit Frankreich, zumal die DDR die Länder 1952 wieder abgeschafft hatte. Die im Gefolge der ostdeutschen Revolution erstmal frei gewählte Volkskammer der DDR stellte dann am 22. Juli 1990 mit dem "Ländereinführungsgesetz" die fünf Länder wieder her, so auch unseren Freistaat Sachsen! Mit der Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 wurden die fünf Länder gleichzeitig mit der Auflösung der DDR neue Gliedstaaten der Bundesrepublik Deutschland.

Somit waren beiderseits alle Voraussetzung erfüllt für die schon vier Jahre später auf Gleis gebrachte Regionalpartnerschaft Sachsen-Bretagne.

Herzlichen Glückwunsch Sachsen-Bretagne zum heutigen 18. Geburtstag Eurer Partnerschaft!

Diesem Glückwunsch möchte ich heute einmal keine als kritisch aufgefassten politischen Kommentare beifügen, sondern mit eigenem frohen Herzen Ihnen allen eine frohe und besinnliche Adventszeit wünschen. Denn morgen ist der Erste Advent, also sage ich auf Französisch "Joyeux temps de l’Avent". Auf Bretonisch heißt Advent übrigens "azvent"!

Möge der von Doerte Eriskat aufgenommene Schnappschuss über den Dächern des “Dresdner Striezelmarktes”  Sie in die Ihnen gefällige Adventsstimmung versetzen.

Bien cordialement / Herzliche Grüße / Gwellañ gourc´hemennoù
 
Ihr
Ingo Kolboom
Präsident der Sächsisch-Bretonischen Gesellschaft e.V.

Dresden Weihnachtsmarkt - Foto Doerte Eriskat

Foto: Doerte Eriskat