Redaktion: Sächsisch-Bretonische Gesellschaft / Ingo Kolboom (aktualisiert Dezember 2016)
Wussten Sie, dass die im keltischen Lebensraum wurzelnde Bretagne 900 Jahre lang ein eigenständiges Herzogtum, ja sogar zeitweise auch ein sagenumwobenes Königreich war? Dass die sagenumwobene Hinkelsteine gar nicht von den Kelten stammen? Dass die Bretagne erst seit dem 16. Jahrhundert fester Bestandteil Frankreichs ist? Dass diese neue Zugehörigkeit zum französischen Zentralstaat der Beginn einer langen Unterdrückung der bretonischen „Freiheiten“, vor allem der bretonischen Sprache wurde? Dass damit zusammenhängende Konflikte noch heute andauern? Dass mit der Rebellion aber auch eine Renaissance der Kultur, Sprache und Identität der Bretonen einherging? Dass die verbliebenen bretonischen Eigenheiten heute die kulturelle Vielfalt des Landes ausmachen und der Bretagne in Frankreich immer eine regionale Sonderstellung verleihen, die inzwischen auch vom Rest Frankreichs geschätzt wird?

Zum Themenblatt (pdf)