Liebe Mitglieder und Freunde der Sächsisch-Bretonischen Gesellschaft e.V.,
Chère amie, cher ami,

ich vergaß, Sie auf ein einmaliges internationales Kunstereignis in der Bretagne aufmerksam zu machen, das noch bis zum 25. Oktober stattfindet: die Alberto Giacometti-Ausstellung in Landerneau. SBG-Freunde aus Halle schrieben mir begeistert:

In der Kleinstadt Landerneau, die von der Élorn durchflossen wird und eine der wenigen noch bewohnten Brücken besitzt, kann man noch bis 25. Oktober 2015 im ehemaligen Kloster “Les Capucins” eine “Weltausstellung” mit 150 Werken des berühmten Bildhauers Alberto Giacometti besuchen. Die Ausstellung wurde vorher in den USA präsentiert und reist danach weiter nach Japan. In Frankreich und Europa ist sie nur in Landerneau zu sehen. Zu verdanken ist das dem Fonds Hélène & Édouard Leclerc pour la Culture (créé à l’automne 2011 aux Capucins à Landerneau) in Zusammenarbeit mit der Fondation Giacometti. Der Gründer der bekannten Handelskette E. Leclerc (Édouard Leclerc 1926-2012) ist in Landerneau geboren und hat seiner Vaterstadt dieses wunderbare Geschenk gemacht. Michel-Édouard Leclerc (Sohn von Édouard Leclerc und seit 2006 sein Nachfolger als Chef des Unternehmens): « Je ne crois pas que durant ces dix dernières années, il y ait eu en province, une exposition aussi importante que celle que le public découvrira à Landerneau ! “

Danke liebe treue Freunde in Halle für diese Information, die früher zu verschicken ich versäumt hatte. Aber wer weiß, vielleicht ist gerade einer oder eine von Ihnen unterwegs nach Frankreich? Mehr Infos unter: http://www.fonds-culturel-leclerc.fr/
http://culturebox.francetvinfo.fr/expositions/sculpture/des-oeuvres-celebres-et-inedites-de-giacometti-a-landerneau-221413
 
Und da ich gerade dabei bin: Aus Meißen erreichte mich soeben eine spannende Meldung: Celtic-Emotions-Festival 2015 in Meissen am 30.10.

Am 30.10.2015, 19:30 Uhr, präsentiert der kleine Meissner Musikverlag Rillenschlange im Theater Meißen vier außergewöhnliche Musikerinnen der keltischen Musik. Das CELTIC-EMOTIONS-FESTIVAL 2015 zeigt bekannte Künstlerinnen aus der weltumspannenden keltischen Folkszene: Cecile Corbel, Zoe Conway, Kerstin Blodig, John McIntyre, Jordan Reyne! Hier die offizielle Ankündigung, wobei ich besonders auf die Zeilen über Cécile Corbel aus der Bretagne aufmerksam mache, sie war schon einmal in Dresden und in Meißen zu Gast. Mehr zur keltisch-bretonischen Musik unter dem deutschen Bretagne-Online-Magazin: http://www.bretagne-musik.de/!
 
“Das gut dreistündige Festival entführt in die Welt der Magie und Mystic keltischer Klänge. Vier Frauen aus vier Ländern präsentieren ein berauschendes Klangbild, so individuell, so mitreißend wie man es von dem Besten der Celticmusic erwarten darf.
Jordan Reyne (Neuseeland) ist eine der führenden Interpretinnen der industrial Folkszene. Sie hat ihre Stimme Peter Jackson im Herr der Ringe geliehen und war nominiert für zwei australische Grammies. Ihre experimentelles Arrangements mit der loop machine lassen aus ihrer tragenden Stimme einzigartige Klangbilder entstehen. Eine echte Avandgardistin der neuen keltischen Musik.
Kerstin Blodig (Norwegen) zählt seit Jahren zu den wichtigsten Interpretinnen norwegischer und keltisch-schottischer Musik. Sie ist fürwahr eine begnadete Gitarristin mit einer unter die Haut gehenden Stimme.
Zoë Conway (Irland) vereint in ihrer Musik virtuos die Wurzeln ihrer irischen traditionellen Musik mit Elementen der Klassik ebenso wie mit Jazz und anderer Moderne. Sie tourt weltweit, gastierte in fast allen bedeutenden Konzerthäusern von der Carnegie Hall, New York, der National Concert Hall, Dublin bis hin zum Kreml, Moskau. Ihre Vielseitigkeit macht sie zur gefragten Gastmusikerin anerkannter Orchester, wie in Deutschland dem WDR Rundfunkorchester. Sie spielt viele Jahre die 1. Geige im Ensemble der legendären RIVERDANCE Show und arbeitete im Studio an Produktionen internationaler Mainstream Acts mit, wie z.B. Rodrigo y Gabriella, Damien Rice, Nick Cave oder Lou Reed.
Mit ihrem Mann John McIntyre bildet sie seit Jahren ein erfolgreiches Duo. John spielt seit seinem achten Lebensjahr Gitarre und ist in der irischen Pop Szene bekannt geworden. Er spielte Gitarre bei der international erfolgreichen Indie Band THE REVS.
Zoë und John bilden ein kongeniales Duo, ihr Zusammenspiel ist wie aus einem Guss und ihr Charme begeistert das Publikum ebenso wie ihre Musik.
„Simply one of the best folk duos on this planet“ BBC
Cécile Corbel (Bretagne). Sie gehört zu einer völlig neuen Generation von Folksängerinnen: Cecile Corbel, Harfenistin, Sängerin mit einer bezaubernden Stimme, die in den Höhen an die ebenso zauberhafte Kate Bush erinnert. Wahrscheinlich hat man automatisch einen ganz speziellen Zugang zu den Zaubermächten, wenn man am westlichsten Zipfel Frankreichs aufwächst, wo die Atlantikwinde auf die Steilküste treffen, wo die Leuchttürme in den Brechern verschwinden. Mit den ersten Tönen beginnt die Verzauberung. Mit den ersten Tönen entführt Cecile Corbel ihre Zuhörer in ein Märchenland aus purer Schönheit. Es scheint unglaublich, doch es geschieht: Seit Kindertagen waren diese Tore verschlossen, die Hecken gewachsen und die Mauern viel zu hoch - doch dann genügen ein paar perlende Läufe auf der Harfe und das Strahlen ihrer Stimme und all die Tore und Mauern verschwinden wie Trugbilder.
Der einzigartige Sound. Die NaturSchall Wandler (holografische Lautsprechersysteme) der Firma Mundus erzeugen einen vollständigen und natürlichen dreidimensionalen Raumklang. Sie hören, als wären sie mitten in der Musik, von Klangwelten umspielt.” 

Mehr Infos unter: http://www.kulturkalender-dresden.de/veranstaltung/celtic-emotions-festival-2015
Karten gibt es unter online unter: http://purchase.tickets.com/buy/TicketPurchase
oder: 03521 - 41550 oder 03521 – 7190338 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Preis 23,-- 25, -- €

Alle Angaben ohne Gewähr.

Bien cordialement / Herzliche Grüße / Gwellañ gourc´hemennoù
 
Ingo Kolboom
Präsident der Sächsisch-Bretonischen Gesellschaft e.V.